">

Zahnärzte EFK

Passgenaue Zahnprothesen

Vor dem Zahnersatz steht bei uns die sorgfältige Funktionsanalyse des Kiefers, denn nur,
wenn wir die komplexen Abläufe des Kauorgans verstehen, können wir Sie mit schönen, funktionierenden Kronen, Brücken und Prothesen versorgen.

Zahnersatz auf den Sie sich zu 100% verlassen können!

Prothetik und Funktion

Passgenaue Zahnprothesen dank Funktionsanalyse

Wir möchten, dass Sie gleich beim ersten Einsetzen merken: Die neuen Zähne passen. Wenn eine Zahnprothese sich wie ein Fremdkörper anfühlt, liegt das häufig daran, dass keine Funktionsanalyse gemacht wurde, bei der die Bewegungsmuster des Kiefers eingehend untersucht wurden. Denn dazu braucht ein Zahnarzt eine spezielle Ausbildung und muss sich viel Zeit für den Patienten nehmen. Das ist leider nicht immer der Fall. Aber bei uns schon!

Funktionsanalyse

Funktion ist nicht alles – aber ohne Funktion ist alles nichts!

Prof. (HR) Dr. Alexander Gutowski

Bei der Funktionsdiagnostik handelt es sich um ein wissenschaftlich gut untersuchtes und anerkanntes Verfahren, mit dessen Hilfe der Funktionszustand des Kauorgans erfaßt werden kann. Unser Totalprothetik-Spezialist Holger Förster nimmt sich Zeit für Ihre individuellen Bedürfnisse. Egal, welche Art von Zahnersatz er Ihnen anpasst. Die Anfertigung von Totalprothesen erfolgt nach Prof. Dr. Gutowski.

Zunächst vermisst er Ihre Gelenkachse und Ihren Unterkiefer-Drehradius. Dann bestimmt er genau, wie die Zähne von Ober- und Unterkiefer in bestimmten Kau-Positionen aufeinander treffen. Dabei berücksichtigt er fachkundig, dass Ihre Bewegungsmuster von Tag zu Tag ein klein wenig anders sind. Denn wenn Ihre Zähne beim Kauen auf Hindernisse treffen, z.B. in Form eines schlecht passenden Zahnersatzes, kann das sehr unerfreuliche Folgen haben. Es fühlt sich nicht nur unangenehm an, sondern kann zu schmerzhaften Muskelverspannungen führen oder sogar gesunde Zähne dauerhaft beschädigen.

Das möchten wir natürlich vermeiden. Sie sollen sich auf Ihren Zahnersatz hundertprozentig verlassen können.

 

Zebris - das elektronische Messverfahren für Unterkieferbewegungen

Funktionsstörungen im Bereich der Kiefergelenke sind oft anzutreffen. Alltagsstress, v.a. in Verbindung mit Knirschen und Pressen, als auch fehlerhaft eingestellter Zahnersatz und ein damit verbundener "schiefer Biss", stellen eine ständige Belastung für das Kiefergelenk dar. Diese Belastungen können zu dauerhaften Bewegungsänderungen und zu Schmerzen führen.

Mit dem Zebris Gesichtsbogen lassen sich Unterkieferbewegungen und die Führung der Kiefergelenke elektronisch erfassen. Anhand der auf dem Computer aufgezeichneten Bahnen kann man Ablaufstörungen von Unterkieferbewegungen frühzeitig erkennen und mit einer individuellen Schiene oder Zahnersatz therapieren.

Die bei der Untersuchung ermittelten Werte (z.B. Winkel der Kondylenbahnneigung) können außerdem in einen dazu passenden Artikulator (Kausimulator) übertragen werden. Dies ist besonders wichtig bei Zahnersatz (z.B. Kronen), da mithilfe der individuellen Messwerte ein auf den Patienten und seine Bewegungen zugeschnittener Zahnersatz gefertigt werden kann. Langwierige Anpassungstermine und in der Folge auftretende Fehlfunktionen können so vermieden werden.

Auf Basis dieser detaillierten Funktionsanalyse fertigen unsere Zahntechniker dann eine Zahnprothese oder Zahnschiene für Sie an, die perfekt passt und dafür sorgt, dass Ihre Zähne frei und entspannt übereinander gleiten können.

nach oben