Zahnärzte EFK

Wörterbuch Zahnheilkunde

Obwohl wir großen Wert darauf legen, uns verständlich auszudrücken, vergessen wir machmal, das Sie kein Zahnarzt sind. Als Zahnspezialisten verwenden wir bei Zahnärzte EFK viele Instrumente, die nicht in jeder Praxis anzutreffen sind.
Deshalb dieses klene Lexikon.

Was sagt der Zahnarzt da eigentlich?

Wörterbuch Zahnheilkunde

Kleines Lexikon für unsere Patienten

A

Achter

Weisheitszahn, letzter Zahn in der Kieferhälfte

Amalgam

Legierung aus Quecksilber und verschiedenen Metallen, die früher als Füllung eingesetzt wurde. Die medizinische Verträglichkeit des Amalgams ist wissenschaftlich umstritten.

Amalgam-Sanierung

der Austausch aller Zahnfüllungen aus Amalgam gegen solche aus verträglicherem Material (Keramik, Kunststoff, Gold) im Sinne der ganzheitlichen Zahnheilkunde

Artikulator

Gerät zur Simulation der Bewegung des Kiefergelenk

ATS

eigtl. SAM-ATB, anatomischer Übertragungsbogen, zur Vermessung des Kiefergelenks mit einem Artikulator; siehe Funktionsanalyse

B

Bleaching

Aufhellung der natürlichen Zahnfarbe mit Bleichgel. Ein Bleaching hält drei bis fünf Jahre vor.

Bobcat

Der Cavitron® bobcat® ist ein Ultraschallgerät zur Entfernung von Zahnstein

Brücke

festsitzender Zahnersatz der sich auf dem vorderen und hinteren Zahn abstützt, um eine Lücke zu schliessen.

Bruxismus

(gr.-lat.), Zähneknirschen

C

Caries Detector

Färbemittel zur Erkennung von Karies

CEREC

CEREC von CEramic REConstruction, computerkonstruiertes und –gefrästes Inlay aus Keramik

Cervitec®

Mundpflege-Gel zum Schutz von Zahnfleisch und Zähnen

CHX-Gel

Mundpflege-Gel zur Behandlung bakteriell bedingter Zahnfleischentzündung

Clean-Up

Spezialgerät zum Absaugen von Amalgam

CoJet®

Sandstrahlgerät zum Anrauhen von Oberflächen

Composites

zahnfarbenes Füllungsmaterial aus Kunststoff in Verbindung mit diversen Füllstoffen

D

Dentin-Adhäsivtechnik

hochwertige Füllung aus Kunstoff, die aufwendig in mehreren Schichten modelliert wird

DIAGNOdent

Instrument zur Diagnose von Karies

Der Zahn wird mit einer Laser-Sonde untersucht. Veränderte Zahnsubstanzen und Bakterien fluoreszieren, wenn sie mit Licht einer bestimmten Wellenlänge angeregt werden, wodurch Karies genau festgestellt werden kann.

Durchbruch

Moment, in dem ein wachsender Zahn durch das Zahnfleisch stößt.

E

Enamel Plus HFO

Füllungsmaterial (Komposit), dass in verschiedenen Zahnfarben erhältlich ist und in der ästhetischen Zahnheilkunde verwendet wird

Endodontie

behandelt schwerpunktmäßig Erkrankungen des Zahninneren und der damit zusammenhängenden Strukturen.

Häufigste Behandlung ist dabei die Wurzelbehandlung; siehe Endodontie

F

Fissuren

tiefe, furchenartige Täler auf der Zahnoberfläche

Flexmaster®

Feil-Instrumente zur Wurzelbehandlung

Flourid

ein Natriumsalz, das den Zahnschmelz gegen Karies&Bactus härtet; Zahnpasta-Zusatz; erhältlich als Tropfen, für Kinder auch als Tabletten

Fluor Protector

versiegelt freiliegende Zahnhälse

G

Gingivitis

Zahnfleischentzündung

GOZ

Die Gebührenordnung für Zahnärzte ist Abrechnungsgrundlage bei Privatpatienten, d.h. Patienten, die ihre Behandlung selbst bezahlen und üblicherweise bei einer PKV versichert sind

Guttapercha

der eingetrocknete Milchsaft des im malaiischen Raum heimischen Guttaperchabaumes (Palaquium gutta), der bei Wurzelbehandlung zum Füllen der Wurzelkanäle verwendet wird

H

Halitosis

Mundgeruch. Halitosis hat in meisten Fällen lokale Ursachen, z.B.:

  • schlechte Mundhygiene oder Zungenhygiene
  • schlechter Zahnstatus (Karies, Wurzelreste)
  • Essensrückstände im Mundrachenraum
  • Alkohol
  • Rauchen
  • Entzündungen der Mundschleimhaut und/oder des Zahnfleischs (Stomatitis, Gingivitis, ANUG, Mundfäule)
  • trockener Mund (ist schon bei normalen Sprechberufen weit verbreitet)
  • Entzündungen des Zahnhalteapparats (Parodontitis, parodontale Taschen)
  • andere Infektionen der Mundhöhle
  • Infektionen im Nasen-Rachenraum

I

Implantat

im Kieferknochen verankerte künstliche Zahnwurzel, siehe Implantologie.

Inlay

Füllung aus Gold oder Keramik, die im Dentallabor angefertigt und vom Zahnarzt eingesetzt wird.

K

Karies

durch Bakterien hervorgerufene Zahnfäule

Kofferdam

eine Art Manschette oder Spanngummi, dass zur Abschirmung vom restlichen Mundraum um den zu behandelnden Zahn herumgelgt wird, insbesondere bei einer Wurzelkanalbehandlung, einer Kunststofffüllung, einer Keramik-Einlagefüllung oder einer Amalgam-Sanierung.

Der Kofferdam besteht meist aus elastischem Plastik oder Latex. Neben der Abschirmung des Mundraums für die einfachere speichelfreie Behandlung des eröffneten Zahnes wird auch verhindert, dass Fremdkörper oder Flüssigkeiten verschluckt oder eingeatmet werden.

Komposit

zahnfarbenes Füllungsmaterial au mehreren Kunststoffen. Die Aushärtung erfolgt chemisch oder durch Lichtbestrahlung. siehe Füllungstherapie.

Krone

 

  1. sichtbarer Teil des Zahns
  2. wie ein Fingerhut auf dem Zahn sitzende zahnförmige Kappe aus Gold, Keramik oder beidem

L

Lateral

seitlich, von der Mitte abgewandt

Lupenbrille

Vergrößerungsbrille für den Zahnarzt

M

Micro Opener

Spezialfeile aus Edelstahl mit zierlichem ergonomischem Griff zur Lokalisierung und für den erleichterten Zugang zu den Wurzelkanälen.

Mikro-Instrumente

sehr kleine chirurgische Spezialinstrumente

Mikroskop

optisches Instrument, das eine starke Vergrößerung von Objekten erlaubt; wird zur Untersuchung und bei zahnchirurgischen Eingriffen eingesetzt

Miris®

hochwertiges Füllungsmaterial (Komposit), dass in verschiedenen Zahnfarben erhältlich ist und in der ästhetischen Zahnheilkunde verwendet wird.

N

Nachsorge

planmäßige Nachuntersuchung von Patienten nach einer abgeschlossenen oder vorläufig abgeschlossenen Behandlung

Ziel der Nachsorge ist:

  • das Wiederauftreten der Erkrankung oder frühzeitig zu erkennen
  • den Patienten im Umgang mit der Erkrankung auch im Alltag zu unterstützen
  • eine Dauerbehandlung an die Bedürfnisse des Patienten und den Krankheitsverlauf anzupassen

O

Obtura

Gerät zum Erhitzen von Guttapercha

Okklusion

Das Ineinandergreifen der Zähne des Ober- und Unterkiefers

OraSeal®

Zellulose-Material für Abdichtungen oder Isolierungen im Mund, z.B. in Verbindung mit einem Kofferdam

P

Parodontitis

bakteriell bedingte Entzündung mit Zahnfleisch- und Knochenschwund rund um die Zähne, der Zahnverlust zur Folge hat; oft auch fälschlich Parodontose genannt, siehe Parodontologie

PerioChip®

wird in die Zahnfleischtasche eingesetzt um die Taschentiefe zu verringern

Plaque

von Bakterien besiedelter, festsitzender Zahnbelag

ProRoot MTA

hochwertiges Wurzel-Reparaturmaterial, dass bei Wurzelbehandlungen eingesetzt wird.

Q

Quadrant

Gebissviertel, Ortsangabe für Zahngruppen. vom Patienten aus gesehen:

  1. Quadrant: rechts oben
  2. Quadrant: links oben
  3. Quadrant: links unten
  4. Quadrant: rechts unten

R

Raypex

elektronisches Gerät zur Vermessung der Wurzelkanäle; man spart eine Röntgenaufnahme

Rezession

entzündungsfreier Rückgang des Zahnhalteapparates an einzelnen oder mehreren Zähnen. Rezessionen entstehen vor allem an den zu den Wangen zeigenden Zahnseiten. Ursache für Rezessionen können falsches Zähneputzen, Zähneknirschen oder -pressen (Parafunktionen) sein.

S

Spülung

Flüssigkeit zur Durchspülung und Desinfektion der Zähne

Speicheltest

Verfahren zur Bestimmung von Art und Anzahl der Speichelbakterien, die Karies verursachen.

Spezialmatritzen

hochwertige Matritzen zum Separieren der Zähne; verhindern das Aneinanderkleben von Zähnen

Spezialnaht

hochwertiges Material zum Vernähen offener Wunden

System B

System zur Verarbeitung von Guttapercha

T

Teilprothese

herausnehmbarer Zahnersatz zur Wiederherstellung der Kaufunktion, der Phonetik und Ästhetik im Lückengebiss.

Teleskop

Doppelkrone aus Gold zur Verankerung von Teilprothesen, die sichtbare Klammern überflüssig macht.

U

Unterfütterung

Anpassung älterer Teil- oder Totalprothesen an den sich verändernden Kieferknochen, dient der Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit der Prothese.

V

Veneers

(engl. Verblendung, Vekleidung) hauchdünne Keramikschalen, die Frontzähnen die ursprüngliche Zahnfarbe und -form wiedergeben. Veneers werden mittels Dentin-Adhäsivtechnik auf der Außenseite von Frontzähnen verklebt. Vorteil: Mit Veneers muss der Zahn kaum beschliffen werden, gesunde Zahnsubstanz wird so geschont. Mit Veneers wird ein ästhetisch einwandfreies Ergebnis erzielt, siehe Ästhetische Zahnheilkunde

Versiegelung

Auffüllen der besonders tiefen Fissuren (vor allem bei Kindern und Jugendlichen) mit Kunststoff, um Karies zu verhindern

W

Wurzelbehandlung

notwendige Entfernung des Zahnnervs bei Entzündung eines Zahnes durch tiefe Karies oder andere Zahnschäden, siehe Endodontie

Wurzelspitzenresektion

die WSR ist die Entfernung der Wurzelspitze eines Zahnes von aussen durch den Kieferknochen

X

X-Smart

elektronisches Gerät zur Aufbereitung eines zu behandelnden Zahns

Z

Zahnstein

verhärtete Plaque, die sich dauerhaft festsetzt.

nach oben